Innovative und prämierte Goldschmiedekunst aus Berlin.

story-behind-the-picture

Die Geschichte hinter den Bildern

Zusammen mit Felix Röser habe ich für die Produktphotos auf der Hompeage ein intensives Photoshooting gemacht. Eine völlig neue Erfahrung für mich, die mir aber Riesenspaß bereitet hat. Felix erzählt davon aus seiner Perspektive.

Hallo Felix! Dein Photoshooting mit Florian, was fällt dir dazu ein?

Es war lustig und mega anstrengend, aber ich glaube wir beide waren danach sehr zufrieden.

Erzähl doch mal, wie es überhaupt dazu gekommen ist.

Gerne! Ich war gerade für eine Bewerbung für Photojournalismus auf der Suche nach Leuten, mit interessanten oder außergewöhnlichen Stories. Mein Mitbewohner meinte, er kennt da einen Handwerker, einen Goldschmied in Berlin, ich soll den doch mal anrufen. Wir vereinbarten einen Termin und man könnte sagen, unser Treffen war Liebe auf den ersten Blick: Flo zeigte mir wie man einen Ring schmiedet, den ich behalten durfte und die Bilder, wegen denen ich ja eigentlich da war, wurden auch richtig klasse. Naja, jedenfalls erzählte er, dass er eine Homepage und gute Bilder seiner Schmuckstücke dafür braucht. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen und habe mir Gedanken zu einem Photoshooting gemacht.

Was muss man da alles bedenken?

Ich habe in Nürnberg ein Studio und Lampen angemietet, mich um die Models und eine Visagistin gekümmert und mir Gedanken gemacht, wie man das am besten umsetzen kann. Schmuck mit Models zu photographieren war jedenfalls eine schöne Herausforderung. Das ich schon länger mit Tanja und Bajo als Models und Martina für das Styling zusammenarbeite hat es auf jeden Fall deutlich einfacher gemacht.

flo-backstage

Wie war das Shooting dann?

Wie waren 9 Stunden am Stück beschäftigt, das Ganze ging sehr lange, wir hatten viele verschiedene Einstellungen. Flo war schon am Tag vorher aus Berlin gekommen um die Ideen durchzugehen, Tanja ist aus Thüringen angereist. Es war auf jeden Fall spannend, es sollte ja nichts schief gehen!

Gab es Probleme?

Wir wären fast in der Einfahrt zum Studio mit dem Auto auf glattem Schnee in einen Pfosten gerutscht. Zum Glück ist aber nichts passiert und der Termin selber war einfach klasse. Alle waren von Anfang an sehr gelöst und professionell, während die Mädels in der Maske waren hat Flo den Schmuck geputzt, ich hab das Licht gestellt und dabei gleich noch ein paar schöne Aufnahmen von Flo als Lichtmodel gemacht.

Das Shooting selber lief dann auch einwandfrei. Schon bei den erste Einstellung war Flo dabei, Tanja und seine Schmuckstück zu positionieren, hatte immer wieder selber Ideen und dabei keine Berührungsängste. In diesem Fall war das richtig gut, weil ich mich einfach aufs Photographieren konzentrieren konnte.

Sind die 9 Stunden die ihr gebraucht habt eher lang für so einen Termin?

Nee. Mit dem Umziehen und den ganzen Veränderungen in der Maske, Haare machen – dauert jedes mal so 15 bis 30 Minuten – ist das ganz normal. Wir hatten eine Menge Outfits, unter anderem auch ein Turbantuch. Nach 4 Stunden waren wir mit Tanja durch und hatten dann noch einmal volle 5 Stunden mit Bajo. Es war anstrengend, aber hat mir in dem Team richtig Spaß gemacht, danach ging es dann noch mit Flo an die Bilderauswahl, weil wir für den nächsten Tag seine Flyer für Paris druckfertig haben wollten. Während er parallel an seinem Logo gearbeitet hat, habe ich konzentriert die Bilder bearbeitet. Ich bin mir nicht sicher ob ich das mit jemand anderem auch so hätte durchziehen können. Die Zusammenarbeit mit Flo war auf jeden Fall extrem gut und ich denke die Bilder auf der Homepage zeigen das auch.


Felix Röser ist freischaffender Photograph aus Altdorf bei Nürnberg. Wenn er keine Ringe photographiert, schlägt er sich durch wilde Landschaften und findet beeindruckende Motive. Seine Bilder wurden bereits in Digital SLR (Englands größte Zeitschrift für Photographie), Geo-Magazin und Reisemagazinen veröffentlicht.

Blog

In meinem Blog schreibe ich über die alltäglichen und außergewöhnlichen Dinge, die mir als Goldschmied begegnen.